Schizophrenie - Früherkennung

frühere Diagnose - frühere Behandlung - besserer Verlauf

Viele Symptome, die bei einer akuten Psychose auftreten, können in abgeschwächter Form bereits im Vorfeld auftreten und sind damit wichtige Frühwarnzeichen. Allerdings sind die allerersten Anzeichen einer Psychose häufig sehr schwer zu erkennen. Im Nachhinein stellen viele Menschen fest, dass ein ungewöhnliches Verhalten lange vor Ausbruch der Psychose begonnen hatte. Diese ersten Anzeichen werden oftmals dem Erwachsenwerden (der Pubertät), einem Drogenmissbrauch oder bloßer Faulheit, Arroganz oder mangelnder Kooperation zugeschrieben.

 

Frühe Anzeichen für eine Psychose

Veränderung des Wesens

  • Unruhe, Nervosität, Reizbarkeit
  • Erhöhte Sensibilität, Überempfindlichkeit, Irritierbarkeit
  • Schlafstörungen (exzessives Schlafen oder Schlafverzicht)
  • Appetitlosigkeit
  • Selbstvernachlässigung, Tragen bizarrer Kleidung
  • Plötzlicher Mangel an Interesse, Initiative, Energie

Veränderung der Gefühle

  • Depression, verflachte Gefühle oder Stimmungsschwankungen
  • Ängste – insbesondere Angst, geschädigt/bedroht zu werden

Veränderung der Leistungsfähigkeit

  • Geringe Belastbarkeit, vor allem bei Stress
  • Konzentrationsstörungen, erhöhte Ablenkbarkeit
  • Leistungsknick

Veränderung im sozialen Bereich

  • Misstrauen
  • Sozialer Rückzug, Isolation
  • Probleme bei Beziehungen, Abbruch von Kontakten

Veränderung der Interessen

  • Plötzliche ungewöhnliche Interessen, z. B. für Religiöses oder übernatürliche Dinge, Magie usw.

Veränderung der Wahrnehmung und des Erlebens

  • Ungewöhnliche Wahrnehmungen, z. B. Intensivierung oder Veränderung von Geräuschen und Farben; Gefühl, man selbst oder die Umgebung sei verändert; Gefühl, Dinge zu sehen, zu hören, zu schmecken oder zu riechen, die andere Menschen nicht wahrnehmen
  • Eigentümliche Vorstellungen, ungewöhnliches Erleben, z. B. Eigenbeziehungen (man bezieht Erlebnisse oder Handlungen bzw. Aussagen anderer Menschen auf sich selbst); Gefühl, beobachtet zu werden, Beeinflussungserleben (Gefühl, andere könnten auf mich oder meine Gedanken Zugriff haben, mich kontrollieren oder steuern).

 


Checkliste zur (Früh)Erkennung einer Psychose

Der folgende kurze Fragebogen soll Ihnen helfen, erste mögliche Hinweise auf ein erhöhtes Psychoserisiko zu erkennen. Verlassen Sie sich beim Durchgehen der Fragen auf Ihr Gefühl und antworten Sie so, wie es für Sie persönlich zutrifft. Wenn Sie einige dieser Fragen mit „Ja“ beantworten, bedeutet dies aber nicht, dass sie automatisch ein erhöhtes Psychoserisiko haben, sondern dass es vielleicht ratsam wäre, mit einem Psychiater über Ihre Probleme zu sprechen.

 

Checkliste zur Früherkennung von Psychosen


Zugang für
Netzwerk-Mitglieder

Halten Sie deshalb Ihre
Zugangsdaten bereit.

zum Log-In